X-Mas Story #1

I wrote this story when I had too much time during worktime. It is in German so please don‘t feel sad when you can‘t read it. Maybe I will translate it into English one day. It is the first episode of many many more. Hope everybody of you that speaks German likes it. Enjoy:

Es war einmal in einem dunklen tiefen Wald. Dort lebte eine alte Frau, von der alle sagten, sie sei eine Hexe. Aber das war sie natürlich nicht. Auch wenn sie täglich in den Wald ging um Kräuter und Pilze zu sammeln und daraus anschließend einen nahrhaften Trunk braute, der sehr gut gegen Erkältung wirken sollte. Nein, eigentlich wohnte sie in einem netten 3 Zimmer Apartment nahe dem Stadtzentrum. Sie hatte Wirtschaftsinformatik studiert und hatte damals eine große Warenhauskette vor dem Ruin gerettet, in dem sie verordnete, dass aus den Wasserhähnen statt Wasser nun Limonade fließen sollte. Kurz darauf übernahm ein Frosch, der gerne Limonade trank, die Firmenleitung. Und wie jeder weiß sind Frösche eh viel bessere Geschäftsmänner als Menschen und so schrieb die Warenhauskette, die wir hier der Einfachheit halber nur Sandman/Sandman/Meyer Ltd. nennen wollen, wieder schwarze Zahlen.

In dem Wald lebte die Frau aber nur halbtags. Dennoch dachten alle, dass sie eine Hexe sei und darum durften die Kinder, deren Familien am Waldrand lebten, nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr im Freien spielen. Dem kleinen Fritz war das aber egal. Er hatte in der Schule in einer Pause einmal die meisten Pokémon-Karten gewonnen und war auch sonst der coolste Typ in der Gegend. Nach der Schule fuhr er mit seinem Mofa kleine, pelzige Wesen platt, die man in dieser Ecke Deutschlands Wurze nannte, eigentlich aber Wühlmäuse waren. Fritz hielt sich für so einen geilen Typen, dass er eines Tages dachte: “Hey, die Alte mach ich mir klar!“ Gesagt, getan. Er setzte sich auf sein Mofa, für das er eigentlich viel zu klein war, und bretterte durch den Wald. Mit 180 Sachen brauste er durch’s Gehölz. Dass er dabei nicht nur wie gewohnt einige Wurze, sondern auch ein paar Knürpse und Walkukken tötete, bemerkte Fritz gar nicht. So sehr freute er sich auf eine schnelle Nummer mit der Hexe, die eigentlich eine Wirtschaftsinformatikerin war, die mal eine große Warenhauskette dadurch gerettet hatte, in dem sie Limonade statt Wasser aus den Hähnen fließen lies. Aber das erwähnte ich ja bereits.

Auf halbem Weg bekam Fritz Hunger. Leider hatte er nicht viel mehr bei sich, als eine altes Kaugummi und das aktuelle Micky Maus Heft, das er mit einem Mitschüler für sein Pausenbrot eingetauscht hatte. “Verdammt“, dachte Fritz, “jetzt könnte ich das Brot gut gebrauchen!“ Also biss er einfach in den großen Baum rechts neben ihn und fuhr weiter.

FORTSETZUNG FOLGT!

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace
  • Tumblr
  • Digg
  • Reddit
  • email

1 Antwort auf “X-Mas Story #1”


  1. 1 barto 11. Dezember 2009 um 11:34 Uhr

    …ich bin gespannt, wie´s weiter geht! ;-)

    habe dich jetzt verlinkt, cheers,

    barto

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: